Samstag, 27. Februar 2010

Erhaltungstherapie (Tag 82) "mein erster YT-Hater"



Dem ist nichts hinzuzufügen ;-)

Liebste Grüße :-*

Kommentare:

  1. guten abend... :)

    ich verfolge deine blogs/videos seit dezember 2009 - bisher stumm!
    ich muss dir mal meinen respekt ausdrücken.
    ich habe lange nach jemanden wie dir gegoogelt, der das selbe schicksal erleiden muss/musste ich ich, bzw. mein sohn. mein sohn ist knapp 4 jahre alt (ich: 26 jahre) und bei ihm wurde im september 09 ein alveoläres rhabdomyosarkom im hirn festgestellt. wir haben heute den 4 chemozyklus hinter uns gebracht und bis jetzt sieht es gut aus.
    es gibt leider wenig überlebende mit einem dieser art tumor, aber das brauche ich dir nicht sagen. du schenkst mir jedenfalls hoffnung! ...danke dir aus tiefsten herzen.

    lg christine

    AntwortenLöschen
  2. Oh, liebe Christine, ich freue mich so sehr, dass ich Hoffnung zu schenken vermag. Ich drück' euch alle verfügbaren Däumchen und bin mir sicher, meine Leser machen mit. Ich glaube ja, dass viel von der Einstellung abhängt, also: ganz fest dran glauben, dann wird das schon!
    Allerliebste Grüße - eda

    AntwortenLöschen
  3. das ist echt total witzig wie du mit dem hater umgehst^^ hätte der typ bestimmt nich gedacht^^
    der typ is aber echt ein trottel..

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Eda,
    ich bin heute auf deinen Blog gestoßen und ich finde es sehr beeindruckend, wie stark du mit der ganzen Sache umgehst. Ich habe letztes Jahr im Sommer die Diagnose Darmkrebs bekommen und musste in einer Not Op operiert werden, weil es nur noch um Stunden ging. Meine Hochzeit war eigentlich 2 Tage nach der Diagnose, die ich natürlich abgesagt habe. Der Krebs hatte nicht gestreut zum Glück, aber die Ärzte vermuten, dass es ein Gendefekt ist, daher muss ich mein Leben lang zum Arzt und viele Untersuchungen machen. Ich habe noch heute damit zu kämpfen wieder ein normales Leben zu führen und das zu "verdrängen". Wie schaffst du das so stark zu sein? Mach weiter so und an alle hater: Ihr solltet echt wieder zurück in den Kindergarten gehen. Das ist doch krank!
    Ich drück dir alle Daumen die ich habe, damit es dir bald wieder besser geht. LG, Olga

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Olga,
    Zu der Frage, wie ich es schaffe, so stark zu sein: ich verdränge es nicht, so wie du es versuchst, sondern akzeptiere es als einen Teil von mir. Meine "Therapie" ist und war der Blog und alles mit der Welt zu teilen.
    Es ist so, wie ich schon zu Dexa gesagt habe: scheiß auf alle anderen! Mach dein Ding und fertig!

    Auch dir seien alle vorhandenen Däumchen gedrückt!
    Liebste Grüße, eda.

    AntwortenLöschen