Dienstag, 23. August 2011

mein Geburtstag und das Ende dieser Chemo



Am Freitag, 5. August 2011 bin ich 20 geworden. Ich habe eine Zeit lang gedacht, ich würde meinen Geburtstag nicht mehr erleben, umso mehr freue ich mich, es doch so weit geschafft zu haben. Irgendwie ist das komisch, ich weiß auch nicht, wie ich das beschreiben soll... Groß gefeiert haben wir an diesem Tag nicht, wir waren mit Kuchenbacken beschäftigt. Ich weiß ja nicht, wie es bei euch steht, aber seit frühester Kindheit gehört für mich zum Backen - egal ob Kuchen oder Kekse - auch das Teignaschen dazu, besonders bei Zupfkuchen :3
Vermutlich bekam ich deshalb abends Magenkrämpfe mit Extra in Form von Erbrechen... yippie. Das war ungünstig, vor allem, da wir Besuch von Bekannten hatten. So schlecht es mir ging (es hielt sich aber noch in Grenzen) wäre es doch blöd gekommen, alle kurz nach Ankunft wieder wegzuschicken. Also biss ich die Zähne zusammen und hielt durch. Gegen 23:00 Uhr hab' ich dann alle rausgeschmissen, weil wir am nächsten Tag relativ früh raus mussten.

Samstag, 6. August 2011: Die Alice-im-Wunderland-Motto-Party. Im Gegensatz zum Vorabend ging es mir an diesem Tag super. Meinen Gästen weniger, denn nacheinander kamen sie und fragten nach Schmerztabletten, bis mein Ibuprofen-Bestand Tiefstand erreichte. Es war erst drückend heiß, dann heftiger Regen, ich glaube, dieser Umschwung machte ihnen zu schaffen. Ansonsten lief alles mehr oder weniger wie geplant, das Essen war lecker, die Aktionen wurden durchgeführt.

Sonntag, 7. August 2011: Wer mich kennt, weiß, was ich für ein Morgenmuffel bin. Trotz allem bin ich eine Muddi und ich verwöhne Menschen, die ich gern habe. Deshalb wurden diejenigen, die bei mir übernachtet haben very special geweckt. Ich habe frische Waffeln gebacken und bin dann zu jedem einzeln mit einer warmen Waffel und einem/r Cafe au Chocolat/Caramel Macchiato/heißen Schokolade und habe ihn geweckt. Dafür habe ich sogar einen Heiratsantrag bekommen =) Vielleicht sollte sie das ihrem Freund nicht sagen...
Nachmittags, als alle weg waren und es ruhig wurde kamen die Magenkrämpfe zurück.

Montag und Dienstag plätscherten so vor sich hin, bargen aber auch eine Menge Aufräumarbeit. Ihr glaubt nicht, wie schlimm die Wohnung aussah!

Am Mittwoch, 10. August 2011 zog ich dann wieder ins Krankenhaus ein für den zweiten Teil des Blocks (Teil eins lief ja vor meinem Geburtstag) und da habe ich Frau Dr. mal gefragt, wie lange wir de Spaß mit der Chemo noch betreiben, zumal ich ja momentan frei von aktiven (sichtbaren) Tumoren bin. Ihrer Auskunft nach würden wir maximal noch bis zum Ende des Jahres weitermachen und dann weitergucken. Der Doc berät sich nun mit der Studienleitung, wie wir mit mir weitermachen, ob es eine Erhaltungstherapie via Tabletten oder eine Therapie mit Tabletten und intravenösem Gedöns gibt. Dazu demnächst mehr, wenn alles abgeklärt ist.

Ansonsten ärgere ich mich mit meinen Fingernägeln rum, denn nach der Unterhautentzündung wird das tote Gewebe abgestoßen, also sind meine Fingernägel nur noch zur Hälfte verankert, weshalb ich verdammt aufpassen muss, sie nicht aus Versehen abzuhebeln *Autsch*

So, genug Gruselgeschichten für heute, Kinder. Nun ab ins Bettchen, husch husch ;-)
Liebste Grüße
eda :-*

Kommentare:

  1. Hallöchen... Ich habe heute durch Zufall deinen Blog entdeckt und habe jetzt angefangen vom ersten Beitrag alle deine Einträge gelesen und ich muss sagen ich bin echt Sprachlos darüber wie Stark du bist... Werde dich nun auch verfolgen und dir die Daumen drücken...

    Liebste Grüße Jessie

    AntwortenLöschen
  2. Hall Eda,

    ich bin auch vor zwei Tagen auf deinen Blog&den Youtube-Kanal gestoßen und hab mir in den letzten Tagen alle deine Videos angesehen.
    Jetzt bin ich nun hier bei deinem Gebrutstagsvideo und weiß gar nicht, was ich sagen soll...
    Obwohl eigentlich weiß ich es schon :)
    Zum einen finde ich es sehr mutig von dir, dass du beschlossen hast, deine ganze Geschichte mit allen details (Magenbeschwerden,Schleimhautprobleme usw.) auf deinem Blog zu teilen.
    Ich glaube, dass das nicht nur dir hilft, das Ganze zu evrarbeiten, sondern ddie Menschen, die es sehen, für das Thema Krebs noch aufgeschlossener macht.
    Sicher werden sich einige nach deinem Blog ü berlegen, ob sie sich nicht z.B. typisieren lassen möchten, wozu du ja auch schon aufgerufen hast.

    Zum anderen merkt man in deinen Videos, wie stark und selbstbewusst du bist. Und hey, das kannst du auch sein :)
    Ich finde du siehst auch ohne Haare oder mit Olga richtig gut aus :)

    Ich wünsche dir alles Gute, bleib, wie du bist, gib niemals auf

    Deine Mareike

    AntwortenLöschen
  3. The post proviԁеs proven neсessаry to myself.
    It’s extгemely іnfοrmative and уou're obviously extremely well-informed of this type. You possess opened my personal sight to varying thoughts about this specific matter with intriguing, notable and solid content material.
    Have a look at my web-site : buy ativan

    AntwortenLöschen